Suche
  • Stephan Lendi

Homeoffice: Konfliktfrei für Führungskräfte und Mitarbeitende

Braziliancoach Mag. Dr. phil. Fernanda Costa dos Santos Wüthrich

Die Corona-Regeln werden gelockert. Während die einen aufatmen, sich freuen zumindest ein Stück ihrer Freiheit zurückgewonnen zu haben. Andere kehren fast übertrieben ohne jedwelche Vorsichtsmassnahmen zum Leben vor Corona zurück. Wieder andere verbleiben im Home Office und haben Angst vor einer zweiten Welle. Wer freiwillig oder auf Weisung des Arbeitgebers im Homeoffice verbleit, muss mit diesen aussergewöhnlichen Umständen klarkommen. Wie dies geht, weiss Fernanda Wüthrich. Sie ist Expertin für Konflikt- und Krisenmanagement, ist Brasilianerin, hat in Wien studiert und lebt derzeit in der Schweiz.

Die Menschen sind verschieden; dies zeigt sich auch hier. Jene, die bereits zuvor aus dem Homeoffice gearbeitet hatten, hatten Zeit, sich anzupassen: an die andre Art der Kommunikation und die Abwesenheit physischen Kontakts. Jenen, die neu mit diesen Herausforderungen konfrontiert sind, fällt dies nicht ganz so leicht.

Andere sind total verloren, sind traurig, weil sie sich weniger produktiv fühlen, kaum Disziplin haben, die Routine zu behalten und die täglichen, persönlichen Kontakte vermissen.

Hier muss Führung übernommen werden.

Ein virtuelles Team zu managen ist eine Herausforderung. Die Führung übernehmen und den Mitarbeitenden Autonomie geben sind wichtige Stichwörter. Das heisst auch mehr Verantwortung übernehmen. Dialogbereitschaft, Verstärkung der kommunikativen Kompetenz und das Verständnis für interkulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten sind Schlüsselbegriffe für harte Zeiten. Führungskräfte können die Entwicklung dieser Aspekte unterstützen.

Ganz einfache Tricks können die Umstellung erleichtern

Die Firma kann helfen, indem sie die Mitarbeiter unterstützt, ihr Home Office möglichst gleich wie am Arbeitsplatz einzurichten. Das kann z.B. heissen den Bildschirm und die Tastatur oder den Bürostuhl mit nach Hause zu nehmen. Neben dem zur Verfügung Stellen von Infrastruktur muss man die Mitarbeiten gut kennen. Die Führung sollte sich beispielsweise den unterschiedlichen Kulturen und Arbeitsstilen bis zu verschiedenen Ausgangslagen in den Familien bewusst sein. Wie vertraut man mit jedem Mitarbeiter im Team ist, ist jetzt sehr wichtig.

Hinzu kommt die Informationspolitik, d.h. die interne Kommunikation.

Umfassende Informationen zu allen mit der Krise zusammenhängenden Themen, wie Verhaltensregeln, Änderungen von Abläufen, Kurzarbeit, Strategie der Firma, etc. sind bedeutende Führungsinstrumente für den Betrieb, aber auch um den Mitarbeitern Sicherheit zu vermitteln.

Die gewohnte Routine soll beibehalten werden.

Die üblichen Meetings und Events sollen so gut wie möglich virtuell weitergeführt werden. Das unterstützt den Austausch und den Zusammenhalt unter den Mitarbeitenden. Fehler Toleranz und Flexibilität sind weitere Stichwörter die in dieser Situation unbedingt thematisiert werden sollen.

Berufliche Selbstdisziplin im heimischen Umfeld, kann mit einfachen Mitteln erreicht werden.

Es braucht die Disziplin, den eigenen Tag zu planen und diesen Plan einzuhalten. Dann sollte man sein eigenes Tempo wahrnehmen und versuchen zu geniessen von zu Hause aus zu arbeiten und sich mit dem Familienumfeld zu arrangieren. Wir können die Situation nicht ändern und wir sollen mit und von der Situation lernen.

Dass Mitarbeitende trotz Krise und Home-Office zufrieden sind, ist auch essentiell für die Konfliktprävention und die innere Ruhe.

Zufriedenheit kommt nicht von aussen. Mein Motto ist, dass Leistung nicht auf den Erfolg eines Einzelnen ausgerichtet ist, sondern auf die Vernetzung vieler Aspekte. Meine Empfehlungen und was ich selbst versuche zu machen, ist kommunizieren. Ich bin überzeugt, dass die Förderung und Verstärkung des Dialogs als übliche Methode der Friedenskonsolidierung für das Team für integrative Prozesse gilt.

Konflikte Zuhause kommen herausfordernd hinzu.

Jetzt hat man Konflikte zu Hause wegen der Kinderbetreuung, Haushalt Aufteilung, Hygienemassnahmen, usw. Man ist nicht gewohnt den Ehepartner 24 Stunden zu sehen. Das alles kann Konflikte auslösen…

Hier soll präzise kommuniziert werden

Präzise Kommunikationsansätze sind eine Voraussetzung für das Entstehen einer lebendigen Gemeinschaft. Fließende und offene Kommunikation unterstützt den Aufbau des Vertrauens.

Der informelle Austausch beim Kaffee oder dem Lunch scheint wichtiger denn je und muss trotz Homeoffice nicht entfallen.

Das kann auch virtuell passieren. Ein Kaffee, ein Tee kochen und sich auf Zoom treffen, eine viertel Stunde lachen, erzählen… Genau wie persönlich. Ich bin ein Fan von der Kommunikation im Virtual Space, auch wenn ich Brasilianerin bin und mir persönliche Kontakt sehr wichtig ist.

Da verbleibt man sogar gerne im Homeoffice: Konfliktfrei für Führungskräfte und Mitarbeitende.

Über Mag. Dr. Phil. Fernanda Costa dos Santos Wüthrich

Fernanda Costa dos Santos Wüthrich ist eine erfahrene Expertin für Krisenmanagement, Public Relations, Kommunikationswissenschaftlerin, Dozentin, und vor allem Brasilianerin mit Herz und Seele.

Braziliancoach.com

Fernanda bei Instagram

Transkript „Homeoffice: Konfliktfrei für Führungskräfte und Mitarbeitende“ herunterladenHerunterladen


Was dich auch interessieren könnte: „Familien zwischen den Landesgrenzen“

#Braziliancoach #Krisenmanagement #FernandaWüthrich #Konfliktmanagement #Homeoffice

0 Ansichten0 Kommentare

+41 79 133 70 38

Alpenblickstrasse 23, 8645 Rapperswil-Jona, Switzerland

  • Instagram
  • LinkedIn
  • Facebook

©2020 by hautnah.media. Proudly created with Wix.com